Der Naturfotograf mag oft mit leeren Händen heimgehen - aber nie mit leerem Herzen.
(Franz Bagyi)

Faszination Libellen: Libellen zählen zu den größten und für viele auch zu den schönsten Insekten Deutschlands.

 

Und nicht nur das: Die heimlichen „Könige der Lüfte“ sind wahre Wundertiere mit außergewöhnlichen Talenten. So können sie beispielsweise als einzige Insekten sogar rückwärts fliegen. Und vorwärts sind sie schneller als der aktuelle Rekordhalter im 100-Meter-Sprint. Bei ihrer rasanten Jagd nach kleinen Insekten über die glitzernde Wasseroberfläche bieten sie mit 50 Kilometern pro Stunde Bestleistungen auf. An stehenden Gewässern wie Seen, Teichen, Tümpeln und in Moorlandschaften, zuweilen aber auch an Fließgewässern, tummeln sich hierzulande rund 80 verschiedene Libellen­arten. Oft dauert es Jahre, bis aus der unscheinbaren Larve für nur wenige Monate die filigranen, bunt schillernden Flugkünstler werden.

 

 

 

Der Naturfotograf Dr. Ferry Böhme hat die urtümlichen Insekten, die in ähnlicher Form schon zu Zeiten der Dinosaurier flogen, zu einem seiner Lieblingsmotiven erkoren und bietet mit stimmungsvollen, brillanten Bildern, interessanten Bildkommentaren sowie den spannend-wissenswerten Kapiteltexten des Libellenexperten Dr. Thomas Brockhaus einen tiefen Einblick in ihr Leben.

 

 

 

Das Buch umfasst 160 voll bebilderte Seiten, die Grußworte stammen aus der Feder von Annette und Rüdiger Nehberg sowie dem Generaldirektor der Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns, Prof. Dr. Gerhard Haszprunar.

 


Auf dem GDT Festival in Lünen präsentierten wir unsere zwei neuen Bildbände „Deutschlands Natur“ von Willi Rolfes und Tobias Böckermann und „Faszination Libellen“ von Dr. Ferry Böhme und Dr. Thomas Brockhaus. Ab sofort sind diese beiden herausragenden Titel lieferbar.

v. l.: Willi Rolfes, Brigitte Tecklenborg, Stefanie Tecklenborg, Dr. Ferry Böhme

 

(Bild & Text: Tecklenborgverlag Steinfurt)


Ferrys neugierige Stockente begleitete 2015 zum 15-jährigen Jubiläum als Leitmotiv Deutschlands

größte Umweltbildungsaktion, die BayernTourNatur.

 

Seit 2016 ist ein Fotoseminar der Preis für die Zweitplazierten in Deutschlands größtem Jugend-Naturfotowettbewerb "Natur im Fokus" - Ansporn und Ehre zugleich!

 

Hier das Video zum Projekt "Natur im Fokus"


Artikel in der Colorfoto 06/2017


... und hier geht's zum Artikel

 


Eines meiner intensivsten Fotoprojekte beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Natur zwischen Ammer und Amper, Isar und Lech sowie im bayerischen Alpenvorland. 2013 entstand daraus in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, dem Sozialfond der Europäischen Union, dem Bayerischen Naturschutzfond und der Gebietsbetreuung Ampertal der Jahreskalender "Naturjuwel Ampertal", dessen Resonanz mich weiter motiviert hat.

Kalenderübergabe an den Umweltminister Marcel Huber mit Elfriede Winkler vom Bayerischen Naturschutzfonds, Geschäftsführer Georg Schlapp und Rosa Kugler von der Gebietsbetreuung Ampertal und Ferry Böhme (foto: tb/StMUV)


Ein wichtiger Aspekt bei meiner "Arbeit" als Naturfotograf ist auch die Unterstützung der Naturschutzbelange - z.B. im Rahmen der BayernTourNatur des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz sowie die Förderung der Nachwuchsarbeit u.a. in enger Zusammenarbeit mit den Bayerischen Naturwissenschaftlichen Staatssammlungen und dem Museum Mensch und Natur in München.

Ein hervorragendes Projekt in Bayern stellt hier der Jugendnaturfotowettbewerb "Natur im Fokus" dar, den ich auch als Fotofachreferent unterstützen darf.

Dr. Michael Apel, Direktor des Museums Mensch und Natur München, Ulrike Scharf, Bayerische Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz  und Dr. Ferry Böhme (foto: HL/StMUV)



Ich freue mich sehr, für meinem Kalender "Federspiel - Wildgänse im Flug" die Auszeichnung "Calvendo GOLD-EDITION" erhalten zu haben.

 

Im Rahmen der Jurierung wurden hier 150 Kalender aus 19.000 Kalendern ausgewählt und prämiert.

 

Schauen Sie doch mal rein!

 

 

"Federspiel - Wildgänse im Flug"


Unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Umweltministers Dr. Marcel Huber entstand im Schloss Nymphenburg in Zusammenarbeit mit dem

 

Museum Mensch und Natur

 

in München und den

 

Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns

 

die Einzel-Ausstellung "Welt im Tau - Naturwunder im Alpenvorland". Herzlichen Dank an alle Beteiligten sowie die Sponsoren und Förderer!





Gewinnerbild des Wettbewerbs "GDT Naturfotograf des Jahres 2014"; 2. Platz Sonderkategorie "Im Detail":


Dr. Ferry Böhme "Vierfleck Filigran"




Gesellschaft Deutscher Tierfotografen e.V.



Zitiert

"Fotografie ist die Kunst, dreidimensionale Realität in zweidimensionale Emotion zu verwandeln." (FerryFotoBruck)


"Ein gutes Bild sagt mehr als 1000 Worte ...  -  ... über den Fotografen aus." (FerryFotoBruck)


"Erst wenn ein Bild im Herzen des Betrachters ankommt, ist es ein gutes Foto." (FerryFotoBruck)


Ich liebe die Frage: "Mit welcher Kamera fotografieren Sie?" - Deswegen frage ich nach dem Genuss eines guten Essens im Restaurant den Koch jetzt immer: "Mit welchem Messer haben Sie die Karotten geschnitten?" (FerryFotoBruck)

 

 

"1.) Automatikprogramme ausschalten - 2.) Hirn einschalten." (FerryFotoBruck)


Frei nach dem Altmeister Fritz Pölking: "Ein gutes Bild entsteht im Kopf, nicht im Computer."


 „Der Künstler erschafft die Wirklichkeit, der Fotograf sieht sie.“ (Karl Pawek)


"Wenn deine Bilder nicht gut genug sind, dann warst du nicht nah genug dran." (Robert Capa)


Einzelausstellungen

Preise & Wettbewerbe



Fotobiografisches

-       Im Vogtland geboren; erste Knipsversuche mit Rollfilm; 1987 erste Spiegel­reflexkamera, das Badezimmer der Eltern mutiert zum Schwarz-Weiß-Fotolabor; ab 1988 Diafotografie; 2012 Umstieg auf Digital Vollformat

 

-         geografische Fotoschwerpunkte Deutschland: Alpenvorland, 5-Seen-Land

 

-       geografische Schwerpunkte Ausland: Schottland, Neuseeland, Irland (aber manchmal auch: Kanaren, Ostafrika, West-Kanada, Balkan, Südwest-England, Alpen, Tatra, Kapverdische Inseln, Italien, Nepal, Skandinavien)

 

-        Publikation über Naturfotografie in der Zeitschrift „Naturfoto“ und "ColorFoto"

 

-       langjähriger Vortragsreferent beim Deutschen Alpenverein sowie für Vereine, Fotoclubs und Umweltprojekte; mehrmals Referent auf Europas größtem Naturfotofestival, den Internationalen Fürstenfelder Naturfototagen

 

-      Preise & Prädikate bei nationalen und internationalen Naturfotowettbewerben und Jurymitglied renommierter Naturfotowettbewerbe

 

-        Vollmitglied der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT e.V.); Preisträger GDT-Wettbewerb

 

-        jeweils mehrmonatige Fotoausstellungen, u.a. für die Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns sowie Bildprojekte für den Bayerischen Naturschutzfond

 

-       Photocoach & Fachreferent der Brenner FotoSchule in Weiden sowie der SauterAkademie in München  und zahlreicher Bildungseinrichtungen im süddeutschen Raum; Zusammenarbeit mit den Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns sowie dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt- und Verbraucherschutz

 

-    Fototrainer für die Preisträger des Bayerischen Jugend-Naturfotowettbewerbes "Natur im Fokus"

 

 

 


... es war richtig kalt und windig, und Ferry seit drei Tagen auf der Suche nach Schneehasen in den winterlichen Highlands.

 

Zwei Tage vorher haben die "lieben Royals" in einem der besten Schneehasenreviere Schottlands fast 500 Hasen gekillt, der Schnee rot vom Blut, die verbliebenen Hasen so verschreckt, daß sie panisch die Flucht ergriffen, sobald man sich auf 400 m annäherte.

 

Doch weil mein Freund John Henderson seinen Allradwagen zur Verfügung stellte und einer der besten Naturfotografen Schottlands mit Tipps nicht hinter dem Berg hielt, konnte ich doch noch auf die viel schönere, weil unblutige Hasenjagd gehen.

 

Das Wetter kannte keine Gnade, ein Blizzard zog auf - doch die Häschen hatte ich schon gefunden.

 

... und so war die Freude groß, sich endlich einen lang ersehnten Traum erfüllt zu haben. Schneehasen beobachten und fotografieren zu können und zu wissen, daß keinem davon etwas passiert ist.

 

Die Kälte hab' ich nicht mehr gespürt!

 

(Foto: John Henderson)

 

DANKE John & Amanda

Endlich! - Freude über die Schneehasenbegegnung
(John Henderson/Ferry Böhme)


... wieder einer dieser Tage im Frühling. Ostern naht und doch ist es noch nie jemandem gelungen, den Osterhasen wirklich direkt bei der Arbeit abzulichten.

 

... also raus in die oberbayerische Pampa und mal auf die Lauer legen, vielleicht klappt es ja!

 

... mal ehrlich, schaut vielleicht ganz gemütlich aus, so im Grünen, aber nach 6 Stunden tut einem nicht nur das Genick weh! ... und der Osterhase war immer noch nicht da! ... na ja, vielleicht kommt ja ein anderes Getier vor die Linse.

 

(Foto: Werner Patzelt)


 

"Faszination Libellen" im Bayerischen Rundfunk in der Abendschau:

Naturfotograf Ferry Böhme und Libellen

 

... wenn der Fotoapparat mal im Rucksack bleibt, muß es deswegen nicht langweilig sein - fand zumindest der Bayerische Rundfunk in der Abendschau:

Ferry Böhme und Alphorn